Akkreditierungsrichtlinien

 

Akkreditierung zur Internationalen Bodenseewoche 2023:

Akkreditiert werden Personen aus dem In- oder Ausland, die ihre journalistische (auch fotojournalistische) Tätigkeitfolgendermaßen nachweißen können:

  • durch Vorlage von Namensartikeln, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung nicht älter als sechs Monate sind
  • durch Vorlage eines Impressums, in dem sie als Redakteure, ständige redaktionelle Mitarbeiter oder Autoren genannt sind, und das zum Zeitpunkt der Veranstaltung nicht älter als drei Monate ist
  • durch Vorlage eines schriftlichen Auftrages einer Voll-Redaktion im Original
  • durch Vorlage eines höchstens sechs Monate alten Beleges, dass sie für Schülerzeitungen arbeiten, oder durch Vorlage eines gültigen Ausweises einer Jugendpresseorganisation oder durch Vorlage einer schriftlichen Bestätigung der Schule, welche die redaktionelle Tätigkeit für die Schülerzeitung bestätigt

Folgende Personen werden nicht akkreditiert:

  • Personen ohne journalistische Legitimation, wie z. B. Kundenbetreuer, Salesmanager, Anzeigenleiter oder Webmaster, PR-Berater sowie private Begleitpersonen
  • Deutsche mit Wohnsitz in Deutschland, die einen ausländischen Presseausweis vorlegen
  • Personen, die einen schriftlichen Auftrag eines freien Journalisten vorlegen
  • Personen, die ausschließlich privat in sozialen Netzwerken aktiv sind.

Ansprechpartner für die Presse:

  • Pressestand → Stand A 03
  • Betreuung Presse → Andreas Schmidt +41 79 946 13 07

Zutrittsbereiche für akkreditierte Personen:

Landseitig:

    • Vorhandene Privatbereiche sowie Gaststätten und Gewerbetriebe sind gesperrte Zutrittsbereiche.
      Falls sie hier fotojournalistisch tätig werden wollen, müssen sie dies mit dem jeweiligen Betreiber
      klären.
    • Das Landseitige Festgelände ist frei zugänglich.

Wasserseitig / Wettfahrtbereiche:

    • Auf den Wettfahrtbahnen und in den Wettfahrtfeldern besteht ein grundsätzliches Zutrittsverbot:
      Wettfahrtteilnehmer dürfen nicht behindert werden.
    • Das einfahren in die Wettfahrtbahnen bzw. Wettfahrtfelder mit nicht zugelassenen Kamerabooten ist untersagt.
    • Das Vorort liegen und Photographien oberhalb der Luvtonnen (>= 50 Meter) sowie unterhalb der Leetonnen (>=50 Meter) ist erlaubt.
    • Der Veranstalter hält Kameraboote vor, mit geprüften und eingewiesenen Schiffsführen, diese sind berechtigt in die Wettfahrtbahn- und Felder einzufahren.

Die Zuteilung zu den Kamerabooten erfolgt durch:
Herr Andreas Schmid
Tel.: +41 79 946 13 07

Bildrechte

  • Eine Vermarktung der Bildrechte hat nicht im Namen der Internationalen Bodenseewoche zu erfolgen.

Zuwiderhandlungen:

  • Bei Nichtbeachtung, speziell Wasserseitig, erfolgt der Entzug der Akkreditierung.

Anerkennung:

Mit Eintragung der Personenbezogen Daten und Unterzeichnung in der Akkreditierungsliste werden diese Richtlinien anerkannt.