Veranstalter sind die Vereine der jeweiligen Bahne DSMC, KYC, SVB, SVK, YCK
  AUSSCHREIBUNG
  Obmann Organisationskomitee Wasser Frank Almendinger
  Chef Wettfahrtleiter Christian Rau
  Obmann Wettfahrtkomitee Frank Almendinger
Holger Zopf
Peter Rubin
David Segbers
Matthias Hagner
  Obmann Protestkomitee Michael Zeiser
   
  Der Vermerk ‘[DP]’ in einer Regel der Ausschreibung bedeutet, dass die Strafe für einen Verstoss gegen diese Regel im Ermessen des Protestkomitees geringer sein kann als eine Disqualifikation.
1. REGELN
1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ (WR) definiert sind. Es gelten die Ordnungsvorschriften des DSV.
1.2 Es gilt Bodenseeschifffahrtsverordnung BSO.
1.3 Besteht ein Konflikt zwischen Sprachversionen, hat der englische Text Vorrang, mit der Ausnahme der Ordnungsvorschriften Regattasegeln DSV und Swiss Sailing, dieser Ausschreibung und der Segelanweisung für die der deutsche Text gilt. Berufungen sind an den DSV zu richten.
2. WERBUNG / BAHNFLAGGEN
2.1 Jegliche Art von Werbung ist ohne schriftliche Einwilligung der Internationalen Bodenseewoche nicht gestattet. Bei Verstoss verfällt die Teilnahmeberechtigung ohne Rückerstattung des Meldegeldes. Infos befinden sich auf der Homepage IBW unter Werbeanbringung.
2.2 Bahnflagge ist am Achterstag, Steuerbordwant oder Backstage während der ganzen Veranstaltung zu führen. Beim Ein- und Auslaufen, sowie am Liegeplatz ist die Flagge der Internationalen Bodenseewoche und die der Sponsoren zu setzen. Wird gegen diese Regel verstossen, kommt World Sailing Regulation 20.9.2 zur Anwendung. [DP]
3. TEILNAHMEBERECHTIGUNG UND MELDUNG
3.1 Traditionsklassen / Esprit de Tradition
(Internationale Bodenseewoche-Pokal)

Bodenseemeisterschaft der 75qm National Kreuzer
30m2 Schärenkreuzer Reimerspokal-Wertung
Bodenseemeisterschaft der Meterklassen

Teilnahmeberechtigt
75qm National Kreuzer, 45qm National Kreuzer, 8mR, 6mR Classic, 6mR Modern, 5.5m Classic, 5.5m Evolution + Modern, 30m2 Schärenkreuzer (gemäss Klassenvorschriften der i.V-30), Schärenkreuzer gemäss internationalem Schärenkreuzer-Reglement, Lacustre, Drachen + Drachen Classic (Karweel beplankt), Trias, offene klassische Klasse I (YST bis 100), offene klassische Klasse II (YST 101 bis 110).

Jede Klasse bzw. Wertungsgruppe wird separat gewertet. Ab 6 Meldungen Klassenwertung nach gesegelter Zeit. Bei weniger als 6 Meldungen Einteilung in die offene klassische Klassen mit Wertung nach Yardstick.

Interne, getrennte Wertung für 6mR Classic und Modern, Reimerspokal der 30m2 Schärenkreuzer (2,2-fache Wertung / min. drei Wettfahrten), Bodenseemeisterschaft der 75qm (min. 3 gültige Wettfahrten).
  Moderne Klassen
(Internationale Bodenseewoche-Pokal)

ORC-Schwerpunktregatta zur internationalen Bodenseemeisterschaft der ORC-Klassen.

Teilnahmeberechtigt
ORC-Yachten 1, ORC-Yachten 2, ORC-Yachten 3, ORC-Yachten 4, Sportboote, J-70, X99.
Mehrrumpf- und Auslegerboote sind nicht zugelassen.
Klassenwertung ab 8 Booten
3.2 Der Veranstalter behält sich vor Meldungen abzulehnen (WR 76.1).
3.3 Teilnahmeberechtigte Boote können über die Internetplattform www.manage2sail.com bis 12. Mai 2019 / 24.00 Uhr melden. Die Meldung ist mit der Bezahlung (Kreditkarte) des Meldegeldes gültig (WO 7. DSV).
3.4 Folgende Dokumente sind mitzuführen:
-       Kopie Messbrief
-       Kopie Nachweis der Haftpflichtversicherung
-       Kopie Werbebewilligung
3.5 Nachmeldungen werden keine entgegen genommen.
4. GEBÜHREN
4.1 Die Gebühren sind wie folgt:
  Meldegebühr Klasse
  EUR 110.00 5.5m, Lacustre, Drachen, Trias
  EUR 120.00 45qm, Kreuzer, 30m2 Schärenkreuzer, Offene klassische Klasse I+II
  EUR 130.00 75qm, Kreuzer, 6mR
  EUR 150.00 8mR
  EUR 130.00 J-70
  EUR 140.00 ORC-Yachten 3, Sportboote
  EUR 150.00 ORC-Yachten 1-2, X99
  Die Meldegebühr muss bei der Anmeldung mittels Kreditkarte bezahlt werden. Meldegebühren werden nur zurückerstattet, wenn die Meldung vom Veranstalter oder Wettfahrtkomitee zurückgewiesen oder annulliert wird. Die Meldung ist nur mit vollständiger Bezahlung gültig!
4.2 Die Parkplatzgebühr für die Dauer der Veranstaltung beträgt EUR 30.-- je Fahrzeug, Fahrzeug mit Trailer oder Trailer. Parkkarten können gegen Bezahlung beim Regattabüro bezogen werden.
5. ZEITPLAN / ANWEISUNGEN
5.1 Datum der Wettfahrten:
  Datum Traditionsklassen Moderne Klassen
  24.05.2019 Wettfahrt Wettfahrt
  25.05.2019 Wettfahrt Wettfahrt
  26.05.2019 Wettfahrt Wettfahrt
   
5.2 Anzahl der Wettfahrten:
  Klasse Anzahl Wettfahrten/Tag
  Traditionsklassen 10 max. 5
  Moderne Klassen 10 max. 5
5.3 Die geplante Zeit für das erste Ankündigungssignal ist am ersten Wettfahrttag um 10.50 Uhr.
5.4 Am letzten geplanten Wettfahrttag wird nach 13.30 Uhr kein Ankündigungssignal gegeben.
5.5 Details zu den gesellschaftlichen Anlässen finden sich auf der Homepage „Internationale Bodenseewoche“.
6. VERMESSUNG
6.1 Jedes Boot der Modernen Klassen muss einen gültigen Messbrief mitführen.
6.2 Es werden keine neuen ORC Messbriefe ausgestellt.
7. ANMELDUNG / SEGELANWEISUNGEN
7.1 Anmeldung und Abgabe der Segelanweisungen:
Regattabüro im Festzelt Mittelmole
Tag und Datum: 23. Mai von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr / Freitag 24. Mai von 8.00 bis 9.00 Uhr.
8. VERANSTALTUNGSORT
8.1 Bundesbahnhafen Konstanz (siehe Anhang A)
9. REGATTABAHNEN
9.1 Siehe Anhang A
9.2 Folgende Bahnen werden gesegelt: Up-and-Down
(Bahnskizzen sind in den speziellen Segelanweisungen der jeweiligen Bahn).
10. STRAFSYSTEM
10.1 Für die Traditionsklasse und die Moderne Klasse ist die Regel 44.1 geändert, so dass die Zwei-Drehungen-Strafe durch die Ein-Drehung-Strafe ersetzt ist.
10.2 Anhang P, Besondere Verfahren zu Regel 42 wird nicht angewendet.
11. WERTUNG
11.1 (a) Bei weniger als 4 gültigen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten.
  (b) Bei 4 oder mehr gültigen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten, ausschliesslich der schlechtesten Wertung.
  (c) Bei 8 oder mehr gültigen Wettfahrten ist die Gesamtwertung eines Bootes gleich der Summe seiner Wertungen in den Wettfahrten, ausschliesslich der zwei schlechtesten Wertungen.
12. LIEGEPLÄTZE / TRAILER / PARKPLÄTZE
12.1 Im Hafen Konstanz müssen die Boote auf den ihnen zugewiesenen Bootsliegeplätzen liegen [DP].

Crews die einen Liegeplatz in einem von Konstanz umliegenden Häfen haben, bitten wir die Jacht im eigenen Hafen stationiert zu lassen. So können wir das Feld der Teilnehmer weiter ausbauen.

Trailer-Parkplätze in der Nähe des Festgeländes. Weitere Informationen erteilt das Regattabüro.
13. EIN- UND AUSWASSERN
13.1 Kielboote dürfen während der Regatta nicht aus dem Wasser genommen werden, ausser mit und unter Einhaltung der Bedingungen einer vorherigen schriftlichen Bewilligung des Wettfahrtkomitees. [DP]
13.2

Das Ein-und Auswassern wird durch den Veranstalter organisiert. Reservationen können vor der Veranstaltung beim Hafenmeister DSMC gemacht werden:
Kranen:
Yachtcharter Konstanz (Gruben)
Hafenstrasse 7b,
D-78462 Konstanz
Telefon: +49 (0)7531 3633 970
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage www.yachtcharter-gruben.de

14. TELEFON - FUNKVERKEHR / TRACKING
14.1 Ausser in einem Notfall darf ein Boot, während der Wettfahrt weder über Telefon oder Funk senden; auch keine Funkmitteilungen empfangen die nicht allen Booten zur Verfügung stehen.[DP]
14.2 Der Veranstalter kann Tracking-Systeme einsetzen.
15. PREISE
15.1 Internationale Bodenseewoche-Pokal Classic schnellste klassische Yacht
  Internationale Bodenseewoche-Pokal Modern schnellste moderne Yacht
  Lilly Braumann Honsel Pokal schnellste Dame (Skipperin)
  Team-Trophy Bodensee Segler Verband
     
  Erinnerungsmedaille der Internationale Bodenseewoche für die Ränge 1 - 3 pro Start- bzw. Wertungsgruppe.
15.2 Spezifische, gesonderte Klassenpreise der einzelnen Klassen. 
15.3 Anlässlich der Preisverteilung nicht abgeholte Preise verfallen.
16. HAFTUNGSAUSSCHLUSS, BILD, TON- UND DATENRECHTE
16.1 Der Haftungsausschluss inklusive Bild-, Ton- und Datenrechten ist in Manage2Sail publiziert oder kann auf der Internetseite gesondert heruntergeladen werden.

Der verantwortliche Bootsführer verpflichtet sich, seine Crew entsprechend zu informieren, dass mit der Anmeldung alle Teilnehmer (pauschal) den Haftungsausschluss ausdrücklich und unwiderruflich akzeptieren. Mit der Anmeldung erklären alle Teilnehmer, dass sie auf eigenes Risiko an den Wettfahrten teilnehmen. Siehe Regel 4. 
17. VERSICHERUNG
17.1 Jedes teilnehmende Boot muss über eine gültige Haftpflichtversicherung inklusive Deckung der Regattarisiken mit einer Deckungssumme von mindestens CHF 2 Mio. oder 3 Mio. Euro pro Ereignis oder dem Äquivalent davon verfügen.
18. WEITERE INFORMATIONEN
18.1 Team Trophy
Aus Anlass seines 100-jährigen Jubiläums vergab der Bodensee-Segler-Verband im Jahr 2011 erstmals einen Wanderpreis als Team-Trophy für Club-Teams.

Teilnahmeberechtigung
Jeweils ein Club-Team pro BSVb-Verein und Veranstaltung. Ein Club-Team besteht aus 3 Booten aus beliebigen Klassen gemäss der Ausschreibung der IBW. In einer Klasse darf jeweils nur ein Boot pro Team vertreten sein. Eigner und Skipper müssen dem gemeldeten Verein angehören.

MeldungDie Teilnahme an der Team-Trophy erfolgt mit der Meldung. Für die Team-Trophy wird kein zusätzliches Meldegeld erhoben.

WertungFür die BSVb-Jubiläums Team Trophy erfolgt eine separate Wertung. Jedes der 3 Boote eines Clubs-Teams erhält bei der IBW Punkte (p), die in seiner Klasse aus seinem Gesamtrang in Realation zur Anzahl gestarteten Teilnehmer (T9 nach  folgender Formel berechnet werden:
team trophy formel
Es werden die Punkte aller 3 Boote eines Teams addiert. Die BSVb-Jubiläums-Team-Trophy geht an den Club mit der geringsten Punktzahl.
19. BESONDERE WEISUNGEN
19.1 Die Nutzung eigener Tender / Begleitboote im Hafen Konstanz ist aus Sicherheitsgründen untersagt.
   

ANHANG

Anhang A

  Austragungsort
Internationale Bodenseewoche e.V
Hafenstrasse 7
D-78462 Konstanz
uebersicht hafen
Anhang B
  Race Aera /Regattagebiet
06 lage regattabahnen

 
 
Weitere Informationen
Back to Top